Zurück zur Ideenschmiede

ich bin zu 80% deaktiviert laut dem Staat

Ich habe ein Handicap. Gesetzlich gesehen liegt dieses bei 80 %, was natürlich sehr hoch ist. Ich meine, da fehlen nur noch 20 % zur vollen 100. Menschen, die das hier lesen, denken sich bestimmt:“Was will der jetzt damit sagen? Der kann sich doch glücklich schätzen, immerhin fehlen dem noch ganze 20 % um ganz deaktiviert zu sein.“ Richtig, deaktiviert. Jetzt denken die Leute, ich sei verrückt. Nein, ich denke, dass bin ich nicht. Auf dem Behindertenausweis steht, dass wenn man der Inhaber eines Schwerbehindertenausweises ist, man zu dem Teil, der auf dem Ausweis vermerkt ist, deaktiviert ist. Da steht auf englisch folgender Satz:“The holder of this card is serverely disabled.“ Dies bedeute also für den Staat: Ich bin nicht so wichtig, wie andere Menschen, die nach diesem politischem Verständnis die Aktiven sind, damit müssen sich disabled people abfinden.

Ich persönlich finde, dass diese Bezeichnung auf einem staatlichen Dokument nichts zu suchen hat, zumindest nicht, wenn der Staat, der dieses Dokument  ausgestellt hat, Wert auf Artikel 1 Absatz 1 des Grundgesetzbuches legt. Dort steht nämlich geschrieben, dass die Würde eines Menschen unantastbar ist. Und ich fühle ich mit der Art der Bezeichnung auf diesem Ausweis genau in diesem Punk verletzt, denn ich bin denke ich überhaupt nicht deaktiviert, aber ich bin auch nicht aktiviert, denn ich bin nicht mechanisch. Ich bin biologisch. Ich bin ein Mensch.


Zurück zur Ideenschmiede

Schreib einen Kommentar